Фо́лькер Ке́ллер (нім. Volker Keller) — німецький історик, мовознавець, спеціаліст з нової історії Східної Європи. Фахівець з історії Курляндії і Семигалії. Доктор філософії. Викладач Майнцького університету.

Фолькер Келлер
Країна  Німеччина
Діяльність дослідник

Праці

ред.
  • Keller, V. Alltägliche Probleme des Zusammenlebens von Deutschen und Letten im Herzogtum Kurland 1561-1642. In: Ventspils Muzejs (Hg.): Ventspils Muzeja Raksti. Band 1. Riga 2001 (Acta Historica Vindaviensia. Band 1), S. 57-62.
  • Keller, V. Bibliographie der Forschungen zur Geschichte des Herzogtums Kurland 1990-2000. In: Erwin Oberländer (Hg.): Das Herzogtum Kurland 1561-1795. Verfassung - Wirtschaft - Gesellschaft. Band 2. Lüneburg 2001, S. 295-301.
  • Keller, V.... certis legibus convenisse... - zum Vertragswerk der Herzöge Friedrich und Wilhelm von 1595. In: Erwin Oberländer (Hg.): Das Herzogtum Kurland 1561-1795. Verfassung - Wirtschaft - Gesellschaft. Band 2. Lüneburg 2001, S. 58-68.
  • Keller, V.Deutsche und Letten im Herzogtum Kurland 1561 bis 1617 (mit Martin Hübner). In: Stiftung Ostdeutscher Kulturrat (Hg.): Die Völker des baltischen Raumes und die Deutschen. Bonn 1995 (Tausend Jahre Nachbarschaft. Band 4), S. 68-72.
  • Keller, V. Von Kooperation über Konfrontation zur Konstitution - zur Verfassungsentwicklung im Herzogtum Kurland 1561 bis 1617. In: Acta Baltica 32 (1994), S. 189-194.
  • Keller, V. Lehnspflicht und äußere Bedrohung: Der Streit um den Roßdienst im Herzogtum Kurland 1561 bis 1617. In: Ilgvars Misans und Erwin Oberländer (Hgg.): Das Herzogtum Kurland 1561-1795. Verfassung - Wirtschaft - Gesellschaft. Lüneburg 1993, S. 57-98.
  • Keller, V. Lena hercogs vai zemes valdnieks? Kurzemes hercogs Fridrihs polijas-sviedrijas kara laika (1621-1629) [Lehnsherzog oder Landesvater? Herzog Friedrich von Kurland im schwedisch-polnischen Krieg]. In: Ilgvars Misans, Erwin Oberländer, Gvido Straube (Hgg.): Kurzeme, Vidzeme, Latgale. * Keller, V. Regions un identitate vesture. Konferences materiali. Riga 1999, S. 26-35.
  • Keller, V.; Hübner, M. No Padosanas Liguma lidz Valdibas Formulai // Latvijas Vestures Instituta Zurnals 4 (1993), S. 42-58.
  • Keller, V. Wortgeographie der Kirchweihbezeichnungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland. // Brauchforschung regional. Untersuchungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland / Schwedt, H. (Hg.). Stuttgart, 1989, S. 119-128.
  • Herzog Friedrich von Kurland (1569-1642) - Verfassungs-, Nachfolge- und Neutralitätspolitik. Erscheint voraussichtlich 2004.
  • Keller, V.; Oberländer, E. Kurland. Vom polnisch-litauischen Lehnsherzogtum zur Russischen Provinz. Dokumente zur Verfassungsgeschichte 1561–1795. Paderborn: Schöningh, 2008. [1]
Документи з книги Kurland, 2008:
  • Keller, V. Das Herzogtum Kurland im 16. und 17. Jahrhundert. S. 17–28.
  • Oberländer, E. Das Herzogtum Kurland im 18. Jahrhundert. S. 29–51.
  • Nr. 1 Pacta Subiectionis Wilna, 28. November 1561. S. 54—71.
  • Nr. 2 Privilegium Sigismundi Augusti Wilna, 28. November 1561. S. 72—93.
  • Nr. 3 Incorporatio der Herzogtümer Kurland und Semgallen in die polnisch-litauische Union Lublin, 3. August 1569. S. 94—97.
  • Nr. 4 Privilegium Gotthardinum. Mitau, 25. Juni 1570. / hr. Gise, T. S. 98—103.
  • Nr. 5 Testament Herzog Gotthards Mitau, 23. Februar 1587. S. 104—116.
  • Nr. 6 Brüderlicher Vertrag der Herzöge Friedrich und Wilhelm Mitau, 23. Mai 1595. S. 117—120.
  • Nr. 7 Formula Regiminis Mitau, 18. März 1617. S. 122—145.
  • Nr. 8 Ordinatio Futuri Regiminis Ducatuum Curlandiae et Semigalliae Mitau, 5. Dezember 1727. S. 146—179.
  • Nr. 9 Reskript der Kaiserin Anna an den russischen Minister in Mitau St. Petersburg, 1./12. August 1732. S. 180—182.
  • Nr. 10 Pactum bilaterale der Oberräthe sowie der Ritter- und Landschaft der Herzogtümer Kurland und Semgallen mit dem neuerwählten Herzog Ernst Johann von Biron Mitau 14. Juni 1737, St. Petersburg 8./19. Juni 1737. S. 183—197.
  • Nr. 11 König August III. überträgt die Herzogtümer Kurland und Semgallen dem Reichsgrafen Ernst Johann von Biron als erbliches Lehen Fraustadt, 13. Juli 1737. S. 198—203.
  • Nr. 12 Herzog Ernst Johann darf von St. Petersburg aus regieren Fraustadt, 14. Juli 1737. S. 204—207.
  • Nr. 13 Danziger Konvention zwischen König August III. und Herzog Ernst Johann Danzig, 12. November 1737. S. 208—223
  • Nr. 14 Diploma Declarationis vacantiae Feudi Ducatuum Curlandiae et Semigalliae Warschau, 16. November 1758. S. 224—231.
  • Nr. 15 Verpflichtungserklärung Herzog Ernst Johanns gegenüber Katharina II. St. Petersburg 4./15. und 5./16. August 1762. S. 232—237.
  • Nr. 16 Deklaration der Kaiserin Katharina II. an die »Widriggesinnten« in Kurland und Semgallen St. Petersburg 2./13. August 1766. S. 238—242.
  • Nr. 17 Handlungs- und Grenzkonvention zwischen Rußland und Kurland Riga, 10./21. Mai 1783. S. 243—251.
  • Nr. 18 Entwurf der Ritterschaftsdelegierten für eine Reichstagskonstitution zur Neugestaltung der kurländischen Verfassung Warschau, November 1791. S. 252—287.
  • Nr. 19 Reichstags-Konstitution für die Herzogtümer Kurland und Semgallen Warschau, 26. Mai 1792. S. 288—305.
  • Nr. 20 Manifest einer Wohlgeborenen Ritter-und Landschaft der Herzogtümer Kurland und Semgallen über die Entsagung ihrer zeitherigen oberherrschaftlichen und Lehnsverbindung mit Polen Mitau, 18. März 1795. S. 306—311.
  • Nr. 21 Unterwerfungsakte einer Wohlgeborenen Ritter- und Landschaft der Herzogtümer Kurland und Semgallen an Ihro Kaiserliche Majestät aller Reussen Mitau, 18. März 1795. S. 312—314.
  • Nr. 22 Thronverzicht Herzog Peters St. Petersburg 17./28. März 1795. S. 315—316.
  • Nr. 23 Manifest Katharinas II. an die neuen Untertanen in Kurland, Semgallen und Pilten St. Petersburg, 15./26. April 1795. S. 317—318.

Посилання

ред.